Pflegeassistenz

Die Ausbildung zum/zur Pflegeassistent/in führt in einen eigenständigen Helferberuf. 

Pflegeassistenten übernehmen selbständig und eigenverantwortlich Tätigkeiten in stabilen
Betreuungs- und Pflegesituationen im Bereich der Basisversorgung und unterstützen die
Fachkraft bei der Durchführung ärztlich veranlasster therapeutischer und diagnostischer
Verrichtungen.

Pflegeassistenten/innen gehören zum Betreuungsteam und assistieren der Fachkraft
(Altenpfleger/in, Heilerziehungspfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in,
Kinderkrankenpfleger/in und Familienpfleger/in) bei der Ausübung ihrer qualifizierten
Aufgaben.

Pflegeassistenten/innen sind dazu befähigt, vielfältige Hilfsfunktionen der Unterstützung,
Betreuung, Versorgung und Förderung der sozialen Teilhabe zu übernehmen. Sie bieten auf
all diesen Gebieten Assistenz zur selbständigen Lebensführung.

Pflegeassistenten/innen übernehmen in stationären und ambulanten Einrichtungen der
Familien-, Alten-, Behinderten- und Krankenhilfe sowie in Privathaushalten pflegerische und
betreuende Aufgaben, um Klienten bei der Bewältigung von Alltagssituationen zu unterstützen.
Je nach individuellem Bedarf oder Arbeitsfeld steht  die Betreuung, Förderung oder Versorgung
im Vordergrund oder es überwiegt die Pflege.

Pflegeassistenten/innen handeln nicht stellvertretend für die Betroffenen, sondern immer
auf Wunsch des betreffenden Menschen und/oder unter Weisung und Anleitung einer
entsprechenden Fachkraft.

Für diese Tätigkeiten der Unterstützung und Hilfe zur selbständigen Lebensführung sind neben
Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Gesundheitsförderung, der Kommunikations- und
Interaktionsfähigkeit sowie der hauswirtschaftlichen Versorgung, Umsicht und Engagement für
Hilfebedürftige notwendig.

2-jährige Ausbildung in Vollzeit